Jay und Silent Bob schlagen zurück

Komödie, USA 2001, 105 Minuten, ab 12
Originaltitel: Jay And Silent Bob Strike Back; Deutschlandstart: 18.04.2002 (Highlight Film); Regie: Kevin Smith; Produktion: Scott Moiser; Drehbuch: Kevin Smith; Musik: James L. Venable; Kamera: Jamie Anderson; Ausstattung: Robert Holtzman; Schnitt: Kevin Smith; Kostüme: Isis Mussenden

mit Jason Mewes (Jay), Kevin Smith (Silent Bob), Jeff Anderson (Randal), Brian Christopher O'Halloran (Dante), Jason Lee (Brodie/Banky), Ben Affleck (Holden), Shannon Elizabeth (Justice), Ali Larter (Chrissy), Seann William Scott (Brent), Judd Nelson (Sheriff), Matt Damon, Gus Van Sant, Shannen Doherty, Wes Craven, Jason Biggs, Chris Rock, Alanis Morisette (Gott)

Internet Movie Database (de/us)
Offizielle Homepage (Highlight Film de)
Offizielle Homepage (Satirepage aus dem Film us)
Trailer (RealMedia - Highlight Film de)


Posted by Jay and Silent Bob:
In Reply to: Jay & Silent Bob lick balls - Darth Randal 15:25:37

All you motherfuckers are gonna pay, You are the ones who are the ball-lickers. We're gonna fuck your mothers while you watch and cry like little bitches. Once we get to Hollywood and find those Miramax fucks who are making that movie, we're gonna make 'em eat our shit, then shit out our shit, then eat their shit which is made up of our shit that we made 'em eat. Then you're all fucking next.

Love,
Jay and Silent Bob

- Jay und Bob melden sich im Internet-Forum persönlich zu Wort

Plot: Die beiden verfickten Kiffer Jay (Jason Mewes) und Silent Bob (Kevin Smith) erfahren, dass der bekackte Comic-Kritzler vom Kultcomic Bluntman & Chronic, für den die beiden die Vorlage lieferten, die Filmrechte verschachert hat. Und dieser Penner will keinen Pfennig Kohle dafür rausrücken. Als sie dann noch rauskriegen, dass sie im verkackten Internet dafür schon ordentlich angemacht werden, machen sie sich auf noch Hollywood, um es den Arschlöchern von Miramax beim Start des Filmdrehs mal ordentlich von hinten zu besorgen. Auf der Fahrt dahin verknallt sich Jay in Justice (Shannon Elizabeth), eine echt geile Tussi mit dicken T*****. Sie und ihre Freundinnen überreden die beiden, sich an einem Einbruch in ein beschissenes Tierversuchslabor zu beteiligen. Und damit fängt die verfickte Scheiße erst richtig an...

(Inhalt angelehnt an Jays Sprachstil...)

Kritik: Seit seiner New Jersey-Trilogie, die aus den Filmen Clerks, Mallrats und Chasing Amy besteht, ist Regisseur Kevin Smith Kult. In jedem dieser mit eher schmalem Budget produzierten Filme kamen als Randfiguren der immer in Fäkalsprache redende Jay und sein schweigsamer Kumpel Silent Bob (Kevin Smith selbst) vor. Somit wurden auch sie zu bei den Fans begehrten Charakteren, die mittlerweile über eine beträchtliche Anzahl Gastauftritte in verschiedenen Produktionen zurückblicken können. Was lag für den seit Dogma endgültig ins kommerzielle Lager übergewechselten Smith also näher, als seinen Erfolgsprotagonisten einen eigenen Film zu widmen?
Doch auch für hartgesottene Fans ist das Ergebnis dieser Überlegungen nicht leicht zu ertragen: Der neue Film des früher durch intelligenten, respektlosen und bissigen Humor brillierenden Smith ist nicht mehr als ein müder Abklatsch von Ekelkomödien wie American Pie und Scary Movie geworden. Eine Ansammlung von pubertären Fäkalwitzen, vorgetragen von Darstellern, die man eher als Knallchargen bezeichnen muss, wird gemischt mit momentan stark angesagten Anspielungen auf die verschiedensten Erfolgsfilme, ohne sich wirklich inhaltlich mit diesen auseinander zu setzen. Letztlich hört sich das also genauso an, wie Scary Movie II oder Nicht noch ein Teeny Film - ist auch nicht viel anders. Trotzdem war ich mit Jay und Silent Bob schlagen zurück wesentlich zufriedener, obwohl dies sicher nicht an der "objektiven" Qualität des Filmes liegt (denn diese gibt es IMO nicht), sondern daran, dass der Film eher meinen privaten Humor getroffen hat und dass die Filmanspielungen besser versteckt und auf interessantere Filme (allen voran Clerks und Chasing Amy) verweisen, so dass es Spaß macht, diese aufzuspüren. Leider muss man aber auch sagen, dass mit diesem Werk das Kultpotential von Jay und Bob - und auch von Kevin Smith selbst sich für alle Zeiten erschöpft hat...

Fazit: Ein schlechter Film im aktuellen amerikanischen Komödientrend, bei dem ich mich wunderbar (unter Niveau) amüsiert habe. 6 von 10 Wasserpfeifen-Laserschwerter

Olaf Scheel
30.03.2002

BILD Dir Deine Meinung!
Du kannst auf der abgebildeten Skala von 1-10 eine Wertung für diesen Film abgeben. Dabei steht 1 für extrem schlecht und 10 für extrem gut.
Bitte bedenke, dass 1 und 10 Extremnoten sind, die nur im äußersten Notfall vergeben werden sollten...

Schlechtester Film aller Zeiten17%
Mieserabel8%
Schwach8%
Hatte leichte Schwächen8%
Naja geht so8%
War okay8%
Gut9%
Sehr gut10%
Absolut hervorragend8%
Bester Film aller Zeiten12%

1058 Stimmen
Schnitt: 5.3
cgi-vote script (c) corona, graphics and add. scripts (c) olasch


Leser-Kommentare:
ANDY (18.07.06): ich hab mir den film mit 2 kummpels ausgeliehen und wir haben uns den film nicht nur total dicht angesehn, sondern auch noch in nem leichten grünstich(wie wir am nächsten tag gemerkt haben; man waren wir dicht...)Ich kann den film nur jeden der sich total kaputlachen will empfehlen
pat (23.06.03): deutsche erkennt man immer an dem spruch " denn mußt Du dir mal im orginal anschauen" naja, ich hab ihn auf deutsch gesehen und mich totgelacht, mehr gelacht hätte ich auch nicht im orginal. z.B "ihr werdet jaulen wie die hunde, finde ich wesentlich lustiger als cry like little bitches". aber was solls, ist meine meinung. man sollte schon alle filme von kevin gesehen haben ( und noch ne menge anderer ;-) um die ganzen filmzitate zu verstehen. also es gibt keinen besseren film wenn man mal am woende zuhause sitzt und breit ist wie natter ;-) ( nur wegen shannen doherty sollte man den film aber eher nicht sehen, da würde sich mallrats mehr anbieten!)
Operator (26.01.03): Also ich finde der Film ist absolute Spitze und Dogma ist nicht so lustig wie dieser aber das ist meine Meinung!! Im Allgemienen sind Filme mit Jay & Silent Bob lustig
Shannen (28.11.02): Ich heiße wirklich so! *fg* Tja also wenn ich ehrlich bin finde ich den Film echt schei*e!! Naja sorry abba er ist einfach billig und keine Ahnung wie iche s sagen soll... Ich habe mir den Film auch nur wegen Shannen Doherty angeguckt weil ich die echt klasse fidne... Aber der Film an sich ist echt bekloppt...
Sebastian (10.05.02): "Jay und Silent Bob schlagen zurück" war gar nicht mal so schlecht, wie ich nach dem Lesen diverser Kritiken erwartet hatte. Zumindest die zweite Hälfte des Films. Die erste Hälfte war ziemlich langweilig und nicht sonderlich amüsant. In der zweiten Hälfte hingegen habe ich mich gut amüsiert und auch heftig gelacht. Zumindest hat mir der Film besser gefallen als"Chasing Amy", bei dem meiner Meinung nach Story und Umsetzung nicht zusammen passten. An "Clerks" und meinen absoluten Liebling: "Dogma" kommt er aber um Längen nicht heran. Ein großes Problem des Films sind, besonders in der ersten Hälfte, die vielen Anspielungen auf Kevin Smiths frühere Filme, die "Otto Normal-Filmgucker" aber nicht unbedingt gesehen hat, und so eine Menge Anspielungen gar nicht versteht. Zu dem von Olaf bemängelten unterem Niveau des Films muss ich sagen, dass ich das gar nicht so schlimm empfunden habe. Jay (und Bob natürlich schweigend) reden nun mal andauernd in obszöner und deftiger Art und Weise. In sofern passten die Fäkal-Gags zu den Charakteren. Und Scary Movie II und Konsorten sind da ja wohl um Längen tiefer in ihrem Niveau. Somit würde ich sagen: Kann man gucken, muss man aber nicht! 6 von 10 Mitgliedern der "Brotherhood of Dealers"
marcie (29.04.02): Hi Leuts, klar kommt Jay&Silent Bob schlagen zurück" nicht an Clerks oder Dogma oder Chasing Amy ran, aber ich finde den Streifen dennoch ziemlich gut. Kevin Smith als Darsteller ist immer einen Lacher wert. Dennoch bleibt Dogma nach meiner Meinung die #1.
me (06.04.02): ein weiterer film, der bei der synchronisation verhunzt wurde. der dt. trailer war wirklich dermaßen armseelig (hätte man nicht mehr als einen unterbezahlten sprecher engagieren können?). im original war der film auf jeden fall der hammer ;)
Name:
Email (freiwillig):
Kommentar:
Sicherheitscode:
Code Eingabe:
Fühl dich frei, hier deine eigene, persönliche Meinung zu schreiben. Allerdings behalten wir uns vor, Beiträge zu entfernen, in denen andere User oder die Kritiker beleidigt werden. Wir bevorzugen neue Rechtschreibung mit Groß/Kleinschreibung. ;-)
Für die bessere Lesbarkeit sind die HTML-Tags <b> <i> <a> und <br> erlaubt.

© Augenblick! 2002