Bank Job
Thriller, Großbritannien 2008, 110 Minuten, ab 12
Originaltitel: The Bank Job; Deutschlandstart: 19.06.2008 (Kinowelt); Regie: Roger Donaldson; Produktion: Steve Chasman, Charles Roven u.a.; Drehbuch: Dick Clement, Ian La Frenais; Musik: J. Peter Robinson; Kamera: Michael Coulter; Schnitt: John Gilbert

mit Jason Statham (Terry Leather), Saffron Burrows (Martine Love), Stephen Campbell Moore (Kevin Swain), Daniel Mays (Dave Shilling), James Faulkner (Guy Arthur Singer), Alki David (Bambas), Michael Jibson (Eddie Burton), Georgia Taylor (Ingrid Burton), Richard Lintern (Tim Everett), Peter Bowles (Miles Urquhart), Alistair Petrie (Philip Lisle), Hattie Morahan (Gale Benson), Julian Lewis Jones (Snow), Andrew Brooke (Quinn), Rupert Frazer (Lord Drysdale) u.a.

Filmplakat
Internet Movie Database ()
Offizielle Website (Kinowelt )
Trailer ()
Szenenbild 1 Szenenbild 2 Szenenbild 3 Szenenbild 4

Terry und Martine kundschaften die Lloyds Bank aus.

Die Gangster graben einen Tunnel. Martine verhandelt mit dem Geheimdienst. Die Gang findet brisante Inhalte in den Schließfächern.

Das ist Beton: der Boden des Tresorraums. - Jetzt kassieren wir den Lohn für unsere Arbeit. - Genau. - Wenn wir statt der Bank den Imbiss treffen, stehen wir knietief im Brathähnchen. - Ich wär schon froh, wenn wir nicht das Abwasserrohr treffen. - Die Gangster haben ihren Tunnel vollendet.

Plot: Terry (Jason Statham) wird von seiner Jugendliebe Martine (Saffron Burrows) angeheuert, eine Bank in der Londoner Baker Street auszuräumen. Sie verspricht viele Millionen aus Bankschließfächer von Privatkunden, und Terry beginnt sogleich, eine Crew zusammen zustellen. Der Plan ist simpel: Geschäftsräume in unmittelbarer Nähe der Bank werden angemietet und in nächtlichen Aktivitäten ein Tunnel gegraben, der direkt in den Tresorraum mit den Bankschließfächern führen soll. Zu spät erkennt Terry, dass es Martine weder um Schmuck noch um Geld geht, sondern um brisante Fotografien, die direkt das Königshaus betreffen...

Kritik: Bank Job ist ein erfrischender europäischer Film im Stile von Bube, Dame, König, Gras und Snatch – übrigens auch beide mit Jason Statham. Der Film handelt nicht nur einfach von einem ausgeklügelten Bankraub, sondern geht weit darüber hinaus.

Er handelt von Korruption und Erpressung an höchster Stelle, davon, dass viele Menschen Geheimnisse haben, die sie unter keinen Umständen preisgeben würden und davon, dass man, wenn es um Geld geht, wirklich niemandem mehr trauen kann.
Inspiriert von wahren Tatsachen hat sich Regisseur Roger Donaldson (Thirteen Days, The Getaway) des Themas angenommen. In den 70er Jahren angesiedelt, versprüht der Film auch das Flair des angesprochenen Jahrzehnts und verleiht dem Film dadurch zusätzlichen Reiz und Charme. Der Film lässt sich viel Zeit, die Figuren einzuführen, ohne dabei zu langweilen. Die Handlungsstränge sind gut aufeinander abgestimmt und gehen reibungslos ineinander über.
Bank Job ist unterhaltsam, witzig und durchaus auch actionreich. Die Darsteller überzeugen durch die Bank und Jason Statham (The Transporter-Filme, Crank) beweist einmal mehr, dass er derzeit neben Clive Owen einer der coolsten britischen Actionstars ist.

Fazit: Wer Filme im Stil von Bube, Dame, König, Gras oder Inside Man mag, ist in Bank Job mehr als gut aufgehoben. Intelligentes Kino mit britischem Humor wartet hier auf den Kinogänger! 9 von 10 maroden Gewölbeböden.

Sandra Plich
02.07.2008

BILD Dir Deine Meinung!
Du kannst auf der abgebildeten Skala von 1-10 eine Wertung für diesen Film abgeben. Dabei steht 1 für extrem schlecht und 10 für extrem gut.
Bitte bedenke, dass 1 und 10 Extremnoten sind, die nur im äußersten Notfall vergeben werden sollten...

Schlechtester Film aller Zeiten17%
Mieserabel9%
Schwach7%
Hatte leichte Schwächen7%
Naja geht so9%
War okay8%
Gut12%
Sehr gut7%
Absolut hervorragend9%
Bester Film aller Zeiten10%

895 Stimmen
Schnitt: 5.2
cgi-vote script (c) corona, graphics and add. scripts (c) olasch

Leser-Kommentare:
Noch keine Kommentare vorhanden.
Name:
Email (freiwillig):
Kommentar:
Sicherheitscode:
Code Eingabe:
Fühl dich frei, hier deine eigene, persönliche Meinung zu schreiben. Allerdings behalten wir uns vor, Beiträge zu entfernen, in denen andere User oder die Kritiker beleidigt werden. Wir bevorzugen neue Rechtschreibung mit Groß/Kleinschreibung. ;-)
Für die bessere Lesbarkeit sind die HTML-Tags <b> <i> <a> und <br> erlaubt.

© Augenblick! 2008