Erkan & Stefan - Der Tod kommt krass
Komödie, Deutschland 2005, 97 Minuten, ab 6
Originaltitel: Der Tod kommt krass; Deutschlandstart: 19.05.2005 (Falcom Media Group); Regie: Michael Karen; Produktion: Stefan Lust, Erkan Maria Moosleitner u.a.; Drehbuch: Stefan Lust, Erkan Maria Moosleitner; Musik: Siggi Müller u.a.; Kamera: Peter Krause; Schnitt: Stefan Essl

mit Arzu Bazman (Blanca), Julia Dietze (Sandy), Thorsten Feller (Alex), Christoph Maria Herbst (Professor), Daniel Krauss (Jörg), Stefan Lust (Stefan), Monika Manz (Mama Lust), Erkan Maria Moosleitner (Erkan), Ludger Pistor (Hardy Flanders), Peter Rappenglück (Horst ), Andrea Sawatzki (Kathrin Schwartau), Michael Schiller (Haakan), Michael Schwarzmaier (Kapitän) u.a.

Filmplakat
Internet Movie Database ()
Offizielle Website (msn.de / Falcom )
Szenenbild 1 Szenenbild 2 Szenenbild 3 Szenenbild 4

Oh, hallo, Herr Flanders. - Hallo. - Hey, voll der Zufall, dass wir uns gerade hier begegnen, oder? - Na, ihr beiden Glückspilze, wie geht's denn? - Ich war noch nie so glücklich. - Darf ich Sie einmal was fragen, Herr Flanders. - Ach ja, für meine beiden Champions hab ich doch immer Zeit. - Ich muss Ihnen unbedingt, von meinem sensationellen krassen Showkonzept erzählen. - Na dann schieß mal los, Sebastian. - Und zwar, eine vierköpfige Familie, die muss Aufgaben lösen, ja, und ihr Gegner dabei ist kein normaler Mensch, sondern ein... - Ein? - ... ein Hamster. Und der heißt Willi. "Vier gegen Willi", so heißt dann die Show. Ey, das wär doch ein Hammer, oder? ... Hab ich mir ausgedacht. - So einen Unsinn wird es im deutschen Fernsehen nie geben... - Showstar Hardy Flanders läuft Erkan und Stefan über den Weg.

Plot: In der Sendung des beliebten Show-Moderators Hardy Flanders (Ludger Pistor) gewinnen Erkan und Stefan den Hauptpreis und dürfen sich zwischen 100.000€ und dem Surprise-Preis entscheiden. Zu aller Überraschung entscheidet sich der glühende Flanders-Fan Stefan für zweiteres und man gewinnt eine Kreuzfahrt mit dem Moderator.
Doch verläuft die Fahrt mit dem Luxus-Dampfer etwas anders als geplant, denn kaum ist man auf hoher See, findet Stefan sein Idol morgens tot in seiner Kabine. Und zwar nicht nur tot, sondern ermordet! Da nun Stefans Fingerabdrücke überall am Tatort sind und Erkan am Vorabend eine ungünstige Bemerkung gemacht hatte, die seine Antipathie dem Moderator gegenüber zum Ausdruck gebracht hat, sehen sich die beiden nun unter Mordverdacht. Kurzum, man versucht den Mord zu vertuschen und die Leiche zu beseitigen. Aber das erweist sich als schwieriger als gedacht. Außerdem ist da ja noch der echte Mörder, der irgendwo frei herumläuft. Und als wäre dem nicht genug, erhält das Schiff noch eine Meldung von Interpol, zwei internationale Terroristen seinen an Bord. Nun wird es eng für das Duo, das nun von allen Seiten in Bedrängnis gerät...

Kritik: Was soll man groß sagen: Die Blödel-Komiker Erkan und Stefan haben einen neuen Film gedreht... Und da sie auch noch das Drehbuch selbst geschrieben haben, ist das Ergebnis auch folgerichtig weder konkret krass noch fett stabil.

Die kaum existente (und man braucht es kaum zu sagen: vorhersehbare) Handlung lang sind die beiden damit beschäftigt, den in seinem Grinsen eingefrorenen Pistor auf diverseste Weise durch das Schiff zu kutschieren, um dessen Leiche so unauffällig wie möglich loszuwerden. Was sich natürlich zum Gegenteil verkehrt, doch niemand bemerkt, da die Leiche grinst und eine Sonnenbrille trägt, hihi.
Was mich als Sneak-Opfer dieses Films wirklich überraschte, war, dass trotz allem noch so viele Gags dabei waren, dass man sich insgesamt noch ganz passabel amüsieren konnte. Mit anderen Worten: Wenn man das ganze unsinnige Geblödel, die schwachsinnigen Dialoge und das ganze alberne Drumherum mal ganz spontan ignoriert und sich nur auf die Gags konzentriert, dann hat man tatsächlich noch was zu lachen, unglaublich, aber wahr!
Eine undankbare Aufgabe haben Ludger Pistor und Andrea Sawatzki: Ihr schauspielerisches Können wird hier sinnlos verbraten, nur ein Mangel an Rollenangeboten kann hier Erklärung für ihre Mitwirkung sein. Pistor wird sogar gänzlich zum Statisten degradiert, darf er beinahe den gesamten Film über wirklich nur in die Kamera grinsen und den Hampelmann geben. Zumindest hat man ihm noch eingeräumt
den Abspann mündlich vorzutragen, wo er doch als lebender Moderator keine einzige Zeile vernünftigen Texts und als toter Moderator gar keinen mehr hat. Ob ihm oder uns damit geholfen ist, ist eine andere Frage...
Vom gezielten Kinobesuch kann ich an dieser Stelle natürlich nur abraten. Denn freiwillig würde ich mir einen so schlechten Film, der sich lediglich stellenweise besser hält als erwartet, niemals anschauen. Die Gags sind höchstens eine kleine Entschädigung für’s Eintrittsgeld. Wer das (freiwillige) Zielpublikum sein soll, ist mir schleierhaft, denn die ach so krass(!)en Sprüche der beiden gänzlich untalentierten „Comedians“ haben sich spätestens in dieser dritten Runde wirklich ausgeleiert. Aber anscheinend hat selbst Helge Schneider mit seinem Jazzclub noch begeisterte Anhänger...

Fazit: Kann man sich getrost schenken. Wenn auch nicht unbedingt in Form einer Eintrittskarte. Sollte jemand unfreiwillig in den „Genuss“ des Film kommen, lese er/sie sich oben durch, wie man sich trotz allem dabei noch amüsieren kann. Da ich somit in der Sneak doch noch unerwartet was zu lachen hatte, gibt es gerade noch so 5 von 10 Handys auf dem Nachttisch.

Nikolas Mimkes
20.05.2005

BILD Dir Deine Meinung!
Du kannst auf der abgebildeten Skala von 1-10 eine Wertung für diesen Film abgeben. Dabei steht 1 für extrem schlecht und 10 für extrem gut.
Bitte bedenke, dass 1 und 10 Extremnoten sind, die nur im äußersten Notfall vergeben werden sollten...

Schlechtester Film aller Zeiten15%
Mieserabel9%
Schwach8%
Hatte leichte Schwächen9%
Naja geht so9%
War okay9%
Gut8%
Sehr gut9%
Absolut hervorragend8%
Bester Film aller Zeiten11%

1269 Stimmen
Schnitt: 5.3
cgi-vote script (c) corona, graphics and add. scripts (c) olasch

Leser-Kommentare:
Gromit (13.11.07): Jo, @BoahKrass. Und das Tollste ist, dass man bei der Verwendung von Krass-Sprech nicht mehr auf Rechtschreibung, Interpunktion und Grammatik achten muss... =:-(
BoahKrass (13.11.07): Der fil ist sau geiel bOah Krass :) ich finde es vol geil wenn ihr noch ein film. und alle die sagen das eure filme scheiße sind sind behindert und auserdem !!! ey bunny :) der film ist total krass Höftig macht weiter so ihr seit das döNer pAAAAR der jahrtausends :) das war aber ein dicker hund !!! 10 von 10 dicken hunden
123 (26.08.07): Hey Erkan und Stefan ich bin dein Fan wann kommt der 4.Teil raus.Ich würde mich Freuen wenn ihr dass schreiben würdet danke!
Erkan UND STEFFAN (24.02.07): ey whats up? hallo da ist da steffan ;) hab di seite gesehn und echt krass... aber di schwanzköpfe di da so schwul meinen könnte ich di schnidel ausreissen!! ich bin Trotzdem voll stolz auf meine Fans und ICH LIEBE EUCH !!! HEY JETZT HÖR MAL AUF MIT DEINER SCHWULEN SCHEISSE DA!! DI FANS GEHÖRN MIR!!!! UND DI BUNNYS AUCH ---- OKEE DAN JECK MA JETZT AUS..... BLEIBT cOOl MAN !!! eRkAN und sTEfAN
Rainer (01.09.06): Ich war Laiendarsteller auf der MS Albatros, habe mich aber leider im Film nicht entdeckt. Es war total aufregend, wenn wieder an irgend einer Stelle gefilmt wurde und ich habe oft um die Ecke geschielt. Aber als ich den Film sah, war ich entäuscht: total langweilig:-(( Schade eigentlich....
Johannes S. (07.05.06): Was habt ihr denn alle der Film ist eifach nur geil, ich hab mir den schon 7 mal reingezogen und der ist imma noch cool. Der spruch ist natürlich hammer und Hardy ist genau richtig besetzt. Und wie Erkan und Stefan dann nacher versuchen Hardy zu verstecken ist echt Hammer witzig!!!!!!!!!! euer Jojo
Michael Gahr (23.04.06): Ich habe den Vatti so gern in Eurem Film gespielt; immerhin 11 Drehtage in einer herrlichen Zeit auf dem Nördlichen Polarmeer; Erkan und Stefan waren sehr freundlich und warmherzig zu mir - und nun werde ich noch nicht einmal in der Besetzungsliste erwähnt; das ist echt ein krasser Irrtum. Aber ich verzeihe: weil die Zeit mit Euch auf der MS-Albatros so schön war! Mir geht es gut: ich spiele zur Zeit den Priester in "Sturm der Liebe", dann eine tolle Episodenhauptrolle in "Siska" (den depressiveh Vater seiner ermordeten Tochter). Alles Liebe! euer Michael Gahr
Unkrass (26.07.05): Ich finde den Film antropologisch sehr wertvoll. Er zeigt wie sich mit Schwachsinn geld verdienen lässt und dass selbst die schlechtesten Schauspieler auszeichnungen bekommen können. Von mir kriegt der Film 2 Oskas für extrem schlechte Schauspielerei und 7 Oskas für eine hole Story. Wenn das Filmgeschäft so weiter geht verdient bald wohl mein Doku-Film >Die unveränderliche Wand<, in der in Spielfilmlänge NUR meine Flurwand gezeigt wird endlich anerkennung, denn das ist von der Komplexität und Anspruch der Story identisch mit dem oben genannten Film :-)
Dave (20.06.05): der film ist scheiße,mann! Eh, der is so schlecht, das meine jacke stundenlang kotzen musste! Reine Zeit und Geldverschwendung! Der Film müsste eigentlich heißen: "Die Kotze kommt voll krass!"
Franz (03.06.05): Eins verstehe ich nicht, wieso steht dort FSK ab 6 ? ich meine da hört doch der kindergarten auf ... müsste es nicht bis 6 heissen? Hnmmm... Achso es gibt ja doch so einige die sind im erwachsenenkörpern haben aber das niveau von 6-jährigen, wie u.a. die darsteller des films... oder sind das zwei einsteins die nur gesellschaftswissenschaftliche forschung betreiben, wo das maximum liegt wie weit man einen film vom niveau runterschrauben kann? hnmm
Insgesamt 11 Kommentare. Alle anzeigen
Name:
Email (freiwillig):
Kommentar:
Sicherheitscode:
Code Eingabe:
Fühl dich frei, hier deine eigene, persönliche Meinung zu schreiben. Allerdings behalten wir uns vor, Beiträge zu entfernen, in denen andere User oder die Kritiker beleidigt werden. Wir bevorzugen neue Rechtschreibung mit Groß/Kleinschreibung. ;-)
Für die bessere Lesbarkeit sind die HTML-Tags <b> <i> <a> und <br> erlaubt.

© Augenblick! 2005