Jungfrau (40), männlich, sucht...
Komödie, USA 2005, 116 Minuten, ab 12
Originaltitel: The 40 Year Old Virgin; Deutschlandstart: 29.09.2005 (UIP); Regie: Judd Apatow; Produktion: Judd Apatow, Shauna Robertson u.a.; Drehbuch: Judd Apatow, Steve Carell; Musik: Lyle Workman; Kamera: Jack N. Green; Schnitt: Brent White

mit Steve Carell (Andy Stitzer), Catherine Keener (Trish), Paul Rudd (David), Romany Malco (Jay), Seth Rogen (Cal), Elizabeth Banks (Beth), Leslie Mann (Nicky), Jane Lynch (Paula), Gerry Bednob (Mooj), Shelley Malil (Haziz), Kat Dennings (Marla), Jordy Masterson (Mark), Chelsea Smith (Julia), Erica Vittina Phillips (Jill) u.a.

Filmplakat
Internet Movie Database ()
Offizielle Website (UIP )
Trailer (UIP )
Szenenbild 1 Szenenbild 2 Szenenbild 3 Szenenbild 4
Noch ist Andys Welt in Ordnung. Andys Kollegen finden seinen Brustpelz unerotisch. Ein erstes Date mit der Auserwählten. Hier ist Andy gerade etwas überfordert.

Vielleicht sollten wir das mit dem körperlichen Teil nicht überstürzen, weißt du? - ... Das ist eine fantastische Idee! Mann! Da hätt ich auch drauf kommen können. - Wirklich? - Absolut! - Kein Sex? - Nein! Wieso sollten wir das tun? Weil... Hey! Es ist doch so: Aus persönlicher Erfahrung finde ich, dass durch Sex vieles viel komplizierter ist. Also, was wir tun sollten ist, uns einfach richtig kennen zu lernen. - Ja! Ich hätte niemals gedacht, dass du dich darauf einlässt. - Ich lass mich darauf ein. - Andy greift den Vorschlag von Trish nur alzu gerne auf.

Plot: Andy (Steve Carell) ist 40 und ein kleiner Angestellter in einem Elektro-Supermarkt. Beruflich ist er nicht sonderlich erfolgreich, aber ein richtiges Desaster ist sein Privatleben: Er hatte zwar vor vielen Jahren schonmal kurze Beziehungen zu Frauen, aber er ist noch immer Jungfrau. Wegen seines zurückgezogenen Lebensstil ist das allerdings seiner Umgebung unbekannt geblieben. Dies ändert sich ganz plötzlich als Andy überraschend von seinen Kollegen zu einem geselligen Abend eingeladen wird. Dort pralen alle (Männer) mit ihren amorösen Abenteuern und Andy fühlt sich genötigt, dort mitzuhalten. Natürlich fällt es den Kollegen sofort auf, dass die aberwitzigen Geschichten erstunken und erlogen sind, und sie ziehen den richtigen Schluss: Andy ist noch unschuldig.
Die Kumpels beschließen, Andy auf den "rechten Weg" zu führen und starten ein umfangreiches Hilfsprogramm aus Brusthaarentfernung, Porno-Weiterbildung und Touren durch Single-Bars. Trotzdem ist Andy heillos überfordert, als er dann wirklich Frauen kennenlernt...

Kritik: Der Titel Jungfrau (40), männlich, sucht... klingt eigentlich eher nach einem äußerst frivolen und schlüpfrigen Film, doch Steve Carell und Judd Apatow haben ihre Komödie als leichfüßigen Film mit viel Respekt für die Figuren inszeniert.
Zurück geht die Geschichte auf eine Idee von Steve Carell, der sie in verschiedenen Sketchen über Jahre ausgebaut hat. - Die Figur einer älteren männlichen Jungfrau bestimmt dabei allein schon viele Handlungselemente. Ein solches Drehbuch könnte sich schon fast von selber schreiben und so wundert es nicht, dass viele Szenen wenig überraschen.
Trotzdem ist Jungfrau (40), männlich, sucht... eine sehr schöne leichte Komödie geworden, was nicht zuletzt am guten Timing der Gags und der gelungenen Auswahl der Hauptdarsteller liegt. Vor allem Steve Carell (zuletzt eine Nebenrolle in Verliebt in eine Hexe) als Andy und Catherine Keener (Die Dolmetscherin) als Trish sind hier hervorzuheben.
Die Inszenierung gelingt deswegen auch so gut, weil sie sich bemüht, die Figur des Andy nicht als vollkommen seltsam und gaga, sondern als grenzwertig normal und "heilbar" erscheinen zu lassen. So kann man mit den Figuren lachen und nicht nur über sie.

Fazit: Lustige aber zurückhaltend inszeniert Komödie, die man mit Vergnügen ohne großen Anspruch anschauen kann. 7 von 10 kostbare Sammelticks.

Olaf Scheel
17.11.2005

BILD Dir Deine Meinung!
Du kannst auf der abgebildeten Skala von 1-10 eine Wertung für diesen Film abgeben. Dabei steht 1 für extrem schlecht und 10 für extrem gut.
Bitte bedenke, dass 1 und 10 Extremnoten sind, die nur im äußersten Notfall vergeben werden sollten...

Schlechtester Film aller Zeiten14%
Mieserabel8%
Schwach9%
Hatte leichte Schwächen9%
Naja geht so9%
War okay8%
Gut12%
Sehr gut7%
Absolut hervorragend9%
Bester Film aller Zeiten10%

766 Stimmen
Schnitt: 5.3
cgi-vote script (c) corona, graphics and add. scripts (c) olasch

Leser-Kommentare:
Noch keine Kommentare vorhanden.
Name:
Email (freiwillig):
Kommentar:
Sicherheitscode:
Code Eingabe:
Fühl dich frei, hier deine eigene, persönliche Meinung zu schreiben. Allerdings behalten wir uns vor, Beiträge zu entfernen, in denen andere User oder die Kritiker beleidigt werden. Wir bevorzugen neue Rechtschreibung mit Groß/Kleinschreibung. ;-)
Für die bessere Lesbarkeit sind die HTML-Tags <b> <i> <a> und <br> erlaubt.

© Augenblick! 2005