Starsky & Hutch
Action/Komödie, USA 2004, 100 Minuten, ab 12
Originaltitel: Starsky & Hutch; Deutschlandstart: 25.03.2004 (Buena Vista); Regie: Todd Philipps; Produktion: Ben Stiller, William Blinn, Gilbert Adler, Akiva Goldsman, Alan Riche; Drehbuch: William Blinn, Stevie Long, John O'Brien, Todd Phillips, Scot Armstrong; Musik: Theodore Shapiro; Kamera: Barry Peterson; Schnitt: Leslie Jones; Kostüme: Louise Mingenbach

mit Ben Stiller (David Starsky), Owen Wilson (Ken "Hutch" Hutchinson), Snoop Dogg (Huggy Bear), Fred Williamson (Captain Doby), Vince Vaughn (Reese Feldman), Juliette Lewis (Kitty), Jason Bateman (Friday), Amy Smart (Holly), Carmen Electra (Staci), George Cheung (Chau), Chris Penn (Manetti)

Filmplakat
Internet Movie Database ()
Offizielle Homepage (Buena Vista )
Trailer (Buena Vista )
Szenenbild 1 Szenenbild 2 Szenenbild 3 Szenenbild 4
Ihr erster gemeinsamer Fall stellt Starsky und Hutch auf eine harte Probe. Informant Huggy Bear erzählt Hutch und Starsky von einem riesigen geplanten Drogendeal. Staci (Carmen Electra) und Holly (Amy Smart) haben wichtige Hinweise. Reese Feldman (Vince Vaughn) ist immer locker am Drücker...

Es besteht keine Gefahr, dass dich jemand für 'nen echten Bullen hält. - Ach wirklich? Tu mir 'nen Gefallen und lass dir 'ne neue Dauerwelle machen während sich die Erwachsenen unterhalten. - Zu deiner Information: Ich habe Naturlocken. - Hast du nicht. - Hab ich wohl! - Hast du nicht. Das ist hunderprozentig 'ne Dauerwelle. - Fass an! - Hey, wieso fummeln Sie an ihm rum??? ... Herr Gott! ... Wissen Sie was, Sie zwei Scherzkekse haben sich verdient. ... Vertragen Sie sich. Sie sind Partner. - Starsky und Hutch beim Captain

Plot: David Starsky (Ben Stiller) ist ein mäßig guter Cop in Bay City. Zu allem Überfluss wird er auch ständig an seiner Mutter gemessen, die eine Ausnahmepolizistin gewesen ist. Nachdem Starsky wieder mal einen Einsatz verbockt hat, wird ihm ein neuer Partner zur Seite gestellt. Ken Hutchenson, genannt Hutch (Owen Wilson) nimmt es mit der Gesetzestreue nicht ganz so genau. Um sein Gehalt etwas aufzubessern lässt er sich auch schon mal auf nicht ganz so legale Geschäfte ein.
Weder Starsky noch Hutch sind von dieser Situation begeistert. Zusammen beginnen sie mit der Untersuchung eines simplen Mordfalls. Die Ermittlungen führen die beiden Polizisten auf die Spur eines gewaltigen Kokaindeals. Huggy Bear (Snoop Doggy Dog), einer von Hutchs Informanten, hilft ihnen dabei immer wieder gewaltig auf die Sprünge.
Doch dann machen die beiden einen Fehler. Sie verhaften den Hauptverdächtigen ohne ausreichende Beweise. Daraufhin werden sie vom Dienst suspendiert. Endlich raufen sich die beiden zusammen und nehmen ihre Ermittlungen auch ohne Dienstmarke wieder auf.

Kritik: Auch wenn sich die Story nach einem ernsthaften Kriminalfilm anhört ist Starsky & Hutch dennoch eher ein lustiger Film. Es ist eine Persiflage und eine Hommage zugleich auf die gleichnamige Krimiserie aus den Siebzigern. Zwar gelingt es dem Film nicht ganz den Stil der Serie zu kopieren, aber das war wohl auch nicht beabsichtigt.
Während Drei Engel für Charlie eher auf Action setzte, steht hier der Humor im Vordergrund. Auch hat man, anders als bei anderen Serienverfilmungen die Story nicht in die Neuzeit übertragen, sondern die Kulisse an die Siebziger angepasst. Frisuren, Ausstattung und Kostüme sind stark überzeichnete Versionen der Originale. Allein dadurch gewinnt der Film schon einige Lacher für sich. Das wichtigste Detail ist in dieser Hinsicht der rot-weiße Ford Torino, den Starsky fährt. Aber auch Afro-Look und Disco-Style kommen nicht zu kurz.
Die eigentlichen Gags sind nicht immer wirklich originell, aber in der Summe bringen sie doch die Stimmung steil nach oben. In mehreren Szenen spielt der Film auf Episoden aus der Serie an. An diesen Stellen ist es für den Zuschauer, der die Serie nicht kennt, schwieriger dem Humor des Films zu folgen. So ist die Szene mit den Pantomimen nicht so gut wie sie sein könnte.
Auch der Wechsel zwischen Krimi und Komödie gelingt nicht immer ganz sauber. Was ganz klar fehlt ist auch die Spritzigkeit der Dialoge des Originals. Insgesamt kann man sich aber schön entspannt zurücklehnen und mit leichter Kost unterhalten lassen. Popcorn bietet sich als Ergänzung an.

Fazit: Einfache Komödie mit starkem Bezug zu einer alten Krimiserie. Guter Unterhaltungswert aber nicht herausragend. 7 von 10 Disco-Duellen

Michael Kröger
03.04.2004

BILD Dir Deine Meinung!
Du kannst auf der abgebildeten Skala von 1-10 eine Wertung für diesen Film abgeben. Dabei steht 1 für extrem schlecht und 10 für extrem gut.
Bitte bedenke, dass 1 und 10 Extremnoten sind, die nur im äußersten Notfall vergeben werden sollten...

Schlechtester Film aller Zeiten15%
Mieserabel8%
Schwach9%
Hatte leichte Schwächen10%
Naja geht so8%
War okay10%
Gut8%
Sehr gut8%
Absolut hervorragend8%
Bester Film aller Zeiten11%

932 Stimmen
Schnitt: 5.3
cgi-vote script (c) corona, graphics and add. scripts (c) olasch

Leser-Kommentare:
matthewgarth (27.09.04): Geil! geil geil geil!!! Ich kann mich an die Serie kaum noch erinneren, aber der Film ist der Kracher. Ich habe ihn zuerst für einen 08/15-Popcorn-Film gehalten. Lustige Sprüche und Action ... aber meine neidrige Erwartung wurde um einiges übertroffen und das ist meiner bescheidenen Meinung nach Owen Wilsons Verdienst als Hutch! Ich habe bei so einem Cop-Movie...Buddy-Movie lange nicht mehr soviel lachen können!
Sandra (07.04.04): Also um es kurz zu machen: Es ist ganz genau so wie Michael es beschrieben hat, mehr kann ich dazu auch nicht sagen. 7 von 10 Sexuellen-Knast-Erniedrigungen (aber richtig witzig!!!)
Name:
Email (freiwillig):
Kommentar:
Sicherheitscode:
Code Eingabe:
Fühl dich frei, hier deine eigene, persönliche Meinung zu schreiben. Allerdings behalten wir uns vor, Beiträge zu entfernen, in denen andere User oder die Kritiker beleidigt werden. Wir bevorzugen neue Rechtschreibung mit Groß/Kleinschreibung. ;-)
Für die bessere Lesbarkeit sind die HTML-Tags <b> <i> <a> und <br> erlaubt.

© Augenblick! 2004