Spy Kids 2 - Die Rückkehr der Superspione
Action/Komödie, USA 2002, 100 Minuten, ab 6
Originaltitel: Spy Kids 2: Island of Lost Dreams; Deutschlandstart: 30.01.2003 (Concorde Film); Regie: Robert Rodriguez; Drehbuch: Robert Rodriguez; Kamera: Robert Rodriguez; Schnitt: Robert Rodriguez; Musik: Robert Rodriguez, John Debney; Produktionsdesign: Robert Rodriguez, Ed Vega, John Frick; Kostüme: Graciela Mazon; Ton: John Patrick Pritchett; Produzenten: Elisabeth Avellán, Robert Rodriguez; Ausführende Produzenten: Bob Weinstein, Harvey Weinstein; Casting: Mary Vernieu

mit Antonio Banderas (Gregorio Cortez), Carla Gugino (Ingrid Cortez), Alexa Vega (Carmen Cortez), Daryl Sabara (Juni Cortez), Steve Buscemi (Romero), Mike Judge (Donnagon), Danny Trejo (Machete), Cheech Marin (Felix Gumm), Matthew O'Leary (Gary Giggles), Emily Osment (Gertie Giggles), Ricardo Montalban (Gr0ßvater), Holland Taylor (Großmutter), Alan Cumming (Fegan Floop), Taylor Momsen (Alexandra), Christopher McDonald (Präsident der USA)

Internet Movie Database (de/us)
Offizielle Homepage (Concorde Film de)
Trailer (Concorde Film de)

Hier, für euch. Der neuste Schnickschnack. Sieh dir das an: eine supermoderne Agentenuhr. Eine komplette Kommunikationszentrale direkt am Handgelenk: Handy, Internetzugang, Satellitenfernsehen. Was du willst... Das Baby kann alles, bloß mit der Uhrzeit hapert es. - Das Ding zeigt nicht an wie spät es ist? - Nein. Es ist zu vollgestopft mit Zeug. Da war kein Platz mehr für die Uhr. - Cool! - Die Sachen sind wirklich neu? Wir können nicht mit 'ner veralteten Ausrüstung rumrennen. - Schließ die Augen und halt die Hand auf! Du bekommst jetzt von mir einen Gegenstand, den du immer bei dir tragen solltest. - Du meinst ein Haargummi? - Nein. Das ist Machetes Elastikwunder. - Es ist ein Haargummi, weiter nichts. - ... aber auch der beste Ausrüstungsgegenstand der Welt. Er hat 999 Funktionen. Wichtig ist nur, dass ihr selbst rausfindet, welche Funktionen das sind. Hiermit. - Er hat Recht. Funktion Nummer 1: ein schickes Armband. - Funktion Nummer 2... - Ahhh! - Ich werde ein Vermögen damit machen. - Die Spy Kids werden ausgestattet

Plot: Nach der Erfolgreichen Rettung ihrer Eltern (Antonio Banderas und Carla Gugino) im ersten Teil sind die Spy Kids (Alexa Vega und Daryl Sabara) bei der OSS (Organisation der Superspione) zur eigenen Abteilung aufgestiegen.
Als bei einer Gala dem Präsidenten eine Superwaffe gestohlen wird, mit deren Hilfe man die Elektrizität der Welt abstellen könnte, sind die Superspione natürlich wieder gefragt. Mit den neuesten technischen Gadgets ausgestattet, machen sie sich auf zur Insel der mysteriösen Magna-Men, die hinter dem Diebstahl steckt. Aber diesmal steht nicht nur das Schicksal der Welt auf dem Spiel, sondern auch noch die Familienehre der Cortez, denn es bahnt sich ein Komplott in den eigenen Reihen an...

Kritik: Nach dem knallig-bunt-irrwitzigen Spy Kids - Teil 1 setzt Robert Rodriguez (Desperado, From Dusk till dawn, Faculty) nun die Story um die kleinen Superspione fort.
Die Techniken sind noch ausgereifter und vielfältiger, die Welt der Spy Kids noch verrückter und die Ideen noch ausgeflippter. Für Kinder auf jeden Fall ein Riesenspaß! Was die Erwachsenenkompatibilität angeht, kann man sicherlich nur eines dazu sagen: Es ist ganz klar ein Kinderfilm. - Dann aber auch wieder wie bei Harry Potter: Man kann sich gut unterhalten, wenn man bereit ist, sich auf das letztendlich kindlich-naive Niveau einzulassen.
Abgesehen davon sind hier so viele nette und lustige Ideen umgesetzt worden, dass alle Altersgruppen auf ihre Kosten kommen dürften. Fans von Bondfilmen oder Filmklassikern dabei ganz besonders, denn es gibt so einige gekonnte Anspielungen auf die großen Brüder. Eine der Schönsten ist dabei die Computeranimations-Variante der legendären Kämpfe zwischen den Stop-Motion-Kreaturen des Altmeisters Ray Harryhausen, wie auch das Duell der 7 lebendigen Skelette gegen Juni Cortez. Was insgesamt am meisten Spaß macht, ist die Konsequenz, mit der hier computeranimiert wurde. Das war zwar bei Filmen wie Episode 2: Angriff der Klonkrieger dasselbe, aber hier soll es gar nicht echt wirken. Die ganze Welt ist so überzogen und unrealistisch, dass man sich nur noch schmunzelnd amüsieren kann.
Ansonsten gilt, was für alle Kinderfilme gilt: Die Guten sind die Sympatieträger, die Bösen so richtig fies. Über wen man lachen soll, der sieht auch dementsprechend aus und so weiter und sofort. Was Rodriguez-Fans amüsieren dürfte ist die Tatsache, dass es ein Wiedersehen mit all den Bösen Jungs aus Desperado und From Dusk Till Dawn gibt, die hier allerdings nur nette Rollen haben, versteht sich.

Fazit: Gegen die Juniorspione kann Bond nun endgültig einpacken! Überdreht, schrill und mit einer guten Portion Selbstironie. Alles, was dieser Film will, ist Spaß machen. Und genau das tut er auch. 8 von 10 Superuhren ohne Zeitanzeige

Nikolas Mimkes
30.03.2003

BILD Dir Deine Meinung!
Du kannst auf der abgebildeten Skala von 1-10 eine Wertung für diesen Film abgeben. Dabei steht 1 für extrem schlecht und 10 für extrem gut.
Bitte bedenke, dass 1 und 10 Extremnoten sind, die nur im äußersten Notfall vergeben werden sollten...

Schlechtester Film aller Zeiten11%
Mieserabel10%
Schwach9%
Hatte leichte Schwächen10%
Naja geht so7%
War okay10%
Gut11%
Sehr gut9%
Absolut hervorragend8%
Bester Film aller Zeiten9%

1166 Stimmen
Schnitt: 5.3
cgi-vote script (c) corona, graphics and add. scripts (c) olasch

Leser-Kommentare:
Name:
Email (freiwillig):
Kommentar:
Sicherheitscode:
Code Eingabe:
Fühl dich frei, hier deine eigene, persönliche Meinung zu schreiben. Allerdings behalten wir uns vor, Beiträge zu entfernen, in denen andere User oder die Kritiker beleidigt werden. Wir bevorzugen neue Rechtschreibung mit Groß/Kleinschreibung. ;-)
Für die bessere Lesbarkeit sind die HTML-Tags <b> <i> <a> und <br> erlaubt.

© Augenblick! 2003