Before Sunset
Drama, USA 2003, 80 Minuten, ab -
Originaltitel: Before Sunset; Deutschlandstart: 17.06.2004 (Warner Bros.); Regie: Richard Linklater; Produktion: Richard Linklater, Anne Walker-McBay; Drehbuch: Julie Delpy, Ehtan Hawke, Richard Linklater; Musik: Julie Delpy; Kamera: Lee Daniel; Schnitt: Sandra Adair

mit Ethan Hawke (Jesse), Julie Delpy (Celine), Vernon Dobtcheff (Manager), Louise Lemoine Torres (Journalistin), Rodolphe Pauly (Journalist), Albert Delpy (älterer Mann), Diabolo (Fahrer), Marie Pillet (Frau)

Filmplakat
Internet Movie Database ()
Offizielle Webseite (Warner Bros. )
Trailer (Warner Bros. )
Szenenbild 1 Szenenbild 2 Szenenbild 3 Szenenbild 4

Bevor wir irgendwo hingehen muss, muss ich dich was fragen... - Ja, was ist denn? - Warst du damals im Dezember in Wien? - Ähh... Warst du? - Nein, ich konnte nicht. Aber... Warst du da? Ich muss das wissen. Es ist wichtig. - Warum, wenn du nicht da warst? - Warst du in Wien? ... - Celine und Jesse sprechen über ihr letztes Date.

Plot: Neun Jahre ist es her, dass Celine und Jesse sich in Wien kennen gelernt haben. Vom ersten Augenblick hatten beide die besondere Chemie zwischen ihnen gespürt. Es waren die intensivsten Momente ihres Lebens, doch ihre Beziehung dauerte nur 14 Stunden. Das Versprechen, sich sechs Monate später wiederzusehen, wurde nicht eingelöst.
Doch nun kommt des doch zu einer erneuten Begegnung. Jesse (Ethan Hawke) schreibt nun Romane und ist auf Autorenreise quer durch Europa. Bei seinem Stop in Paris steht plötzlich Celine (Julie Delpy) im Publikum. Beide haben nun die Chance herauszufinden, ob sie wirklich (immer noch) für einander bestimmt sind. Doch ihnen bleibt dazu nur wenig Zeit...

Kritik: Before Sunset ist eine Fortsetzung des Filmes Before Sunrise aus dem Jahr 1995, ebenfalls mit Julie Delpy und Ethan Hawke unter der Regie von Richard Linklater. Schon damals bestand die Idee, die Geschichte von Celine und Jesse in irgendeiner Form weitergehen zu lassen. Doch konkret wurde diese erst im letzten Jahr, als aus zahlreichen Email-Kontakten zwischen den dreien ein fertiges Drehbuch entstand.

Before Sunset ist ein Film-Kleinod, wie es heute kaum mehr zu sehen ist. Die Geschichte spielt sich 1:1 in den 80 Filmminuten während eines Spaziergangs quer durch das (nicht touristische) Paris ab.
Doch anders als im ersten Teil besteht nicht von Anfang an die vertraute Stimmung zwischen den beiden, denn in den letzten neun Jahren ist viel passiert. Beide stecken in festen Beziehungen, haben aber seitdem oft an ihre erste intensive Begegnung zurückgedacht. So wirken sie im ersten Drittel des Films noch distanziert, betreiben Smalltalk über Alltägliches, geben sich zynisch und abgeklärt. Fantastisch hierbei die Kameraarbeit, die in langen Einstellungen den schnellen Dialog kontrastiert. Erst während der kurzen Bootsfahrt über die Seine kommen Sie sich langsam näher, die Gespräche werden persönlicher. Sie beginnen Dinge zu erzählen, die sie ihren Partnern nicht anvertrauen würden.
Ob die beiden sich diesmal für immer kriegen, soll hier nicht verraten werden. Das Ende des Filmes ist aber dem vom '95 nicht ganz unähnlich. Vielleicht gibt es ja in zehn Jahren noch einen dritten Teil.

Fazit: Eine echte, realistische Liebesgeschichte abseits von Hollywood-Klischees. 8 von 10 Lieder für den Liebhaber

Olaf Scheel
10.02.2004

BILD Dir Deine Meinung!
Du kannst auf der abgebildeten Skala von 1-10 eine Wertung für diesen Film abgeben. Dabei steht 1 für extrem schlecht und 10 für extrem gut.
Bitte bedenke, dass 1 und 10 Extremnoten sind, die nur im äußersten Notfall vergeben werden sollten...

Schlechtester Film aller Zeiten23%
Mieserabel7%
Schwach6%
Hatte leichte Schwächen12%
Naja geht so6%
War okay11%
Gut5%
Sehr gut8%
Absolut hervorragend9%
Bester Film aller Zeiten7%

116 Stimmen
Schnitt: 4.8
cgi-vote script (c) corona, graphics and add. scripts (c) olasch

Leser-Kommentare:
John Doe (15.09.04): Der Film ist der beste, den ich seit langem gesehen habe - er bindet einen vollkommen in die Handlung ein und man kann sich in diese Situation hineinversetzen. Ja, so ist es wirklich, wenn man einen besonderen Menschen nach langer Zeit wiedersieht. Der Felm fesselt und bindet mich, ich war seit langem nicht mehr so in einer Handlung wie bei dieser. Super ist das etwas offen gehaltene Ende, doch es kommt zu früh und man will sich gar nicht von dieser Szene verabschieden...
Name:
Email (freiwillig):
Kommentar:
Sicherheitscode:
Code Eingabe:
Fühl dich frei, hier deine eigene, persönliche Meinung zu schreiben. Allerdings behalten wir uns vor, Beiträge zu entfernen, in denen andere User oder die Kritiker beleidigt werden. Wir bevorzugen neue Rechtschreibung mit Groß/Kleinschreibung. ;-)
Für die bessere Lesbarkeit sind die HTML-Tags <b> <i> <a> und <br> erlaubt.

© Augenblick! 2004