Ring
Horror, USA/Japan 2002, 110 Minuten, ab 16
Originaltitel: The Ring; Deutschlandstart: 13.02.2003 (UIP); Regie: Gore Verbinski; Produktion: Benita Allen, Neal Edelstein, Crhstine Iso, Laruie MacDonald; Buch: Ehren Kruger nach der Vorlage von Kôji Suzuki; Musik: Hans Zimmer; Kamera: Bojan Bazelli; Schnitt: Craig Wood; Kostüme: Julie Weiss

mit Naomi Watts (Rachel Keller), Martin Henderson (Noah), David Dorfman (Aidan Keller), Brian Cox (Richard Morgan), Jane Alexander (Dr. Grasnik), Lindsay Frost (Ruth Embry), Amber Tamblyn (Katie Embry), Rachael Bella (Rebecca "Becca" Kotler), Daveigh Chase (Samara Morgan), Shannon Cochran (Anna Morgan), Sandra Thigpen (Lehrerin), Richard Lineback (Gastwirt), Sasha Barrese (Weiblicher Teenager 1), Tess Hall (Weiblicher Teenager 2), Adam Brody (Männlicher Teenager)

Internet Movie Database (de/us)
Offizielle Homepage (UIP de)
Trailer (UIP de)

Wir haben nicht genug Zeit. - Oh Schatz, ich weiß, ich hab zu viel gearbeitet. Aber eins versprech ich dir, ich mache es wieder gut, ehrlich. - Das mein ich doch gar nicht. Ich meine, nicht genug Zeit für unseren Tod. - Rachel und ihr emphatischer Sohn

Plot: An einem langweiligen Abend vorm Fernseher erzählt ein Mädchen ihrer Freundin von einem Videoband, dass eine besonders schaurige Eigenschaft besitzt. Nachdem man es angeschaut hat, hat man nur noch sieben Tage zu leben. Die Freundin berichtet erschreckt, dass sie sich eben dieses Band eine Woche zuvor angeschaut habe. Kurz darauf stirbt sie auf grauenvolle Weise.
Ihre Tante, eine Reporterin (Naomi Watts) beginnt daraufhin, der Sache nachzugehen und stößt dabei nach und nach auf ein düsteres Geheimnis. Doch ihr läuft die Zeit davon, denn bei ihren Ermittlungen hat auch sie das Band gesehen...

Kritik: Nach den Drehs zu Terminator 2 und True Lies trug die Crew kollektiv T-Shirts mit der Aufschrift "Du kannst mir keine Angst mehr machen, ich habe für James Cameron gearbeitet". Heute muss es heißen: "Du kannst mir keine Angst mehr machen, denn ich habe den Ring gesehen"...
Der Film fängt zunächst an wie ein gewöhnlicher Teenie-Slasherfilm, besticht dabei jedoch schon von Anfang an durch eine "unheimlich" dichte Atmosphäre.

Mit der sich anschließenden Recherche beginnt dann aber ein alptraumhafter Ausflug in die Tiefen der menschlichen Seele, in eine Welt der Sehnsüchte und Schicksalsschläge, vergeblicher Hoffnungen und einer vielversprechenden, aber schrecklichen Lösung.
Die Stärken des Films liegen abgesehen von den überzeugenden schauspielerischen Leistungen vor allem in der Bild- und Kamerasprache. An vielen Stellen braucht es keine Dialoge oder Erklärungen, das einfache Bild lässt einen im Sessel versinken, man denkt sich nur "Oh sch..." und betrachtet die nachfolgenden Bilder durch den kleinen Schlitz, den die instinktiv vor Augen gehaltene Hand noch zulässt.
Und gerade in dem Moment, wenn man sich denkt, dass der Kreis/Ring sich schließt und man beginnt, sich auf das kühle Bier zuhause zu freuen, gibt es eine 180-Grad-Wendung, die keinen Zweifel daran lässt, dass irgendwo da draußen das unendlich Böse niemals schläft...

Fazit: Ein surrealer Alptraum direkt aus der Hölle! Allen zu empfehlen, die nicht mehr ruhig schlafen können wollen, nach der ultimativen Herausforderung für ihre Nerven suchen und/oder denen The Others noch nicht gereicht hat.
Der Meister des Suspense, Alfred Hitchcock, hätte seine helle Freude an dem Film gehabt. Fragt sich nur, ob er ihn nervlich durchgestanden hätte... 10 von 10 "Fliegen"den Wechseln zwischen Alptraum und Realität

Nikolas Mimkes
03.03.2003

BILD Dir Deine Meinung!
Du kannst auf der abgebildeten Skala von 1-10 eine Wertung für diesen Film abgeben. Dabei steht 1 für extrem schlecht und 10 für extrem gut.
Bitte bedenke, dass 1 und 10 Extremnoten sind, die nur im äußersten Notfall vergeben werden sollten...

Schlechtester Film aller Zeiten14%
Mieserabel9%
Schwach9%
Hatte leichte Schwächen10%
Naja geht so8%
War okay7%
Gut8%
Sehr gut8%
Absolut hervorragend9%
Bester Film aller Zeiten15%

1518 Stimmen
Schnitt: 5.4
cgi-vote script (c) corona, graphics and add. scripts (c) olasch

Leser-Kommentare:
Mareike (29.10.06): Dieser Film ist richtig toll , rachel findet alles heraus, alles über samarah und Anna dieser film gehört einfach jetzt zu meinen Lieblingsfilm Wertung:zehn von zehn ringen
Christian (14.05.05): Samara ist einfach die beste;-)
daniela (30.03.05): der film is echt spitze!!! nervenkitzel pur! voll geil.... samara wollte nur das jemand sie hört, denn sie schläft nie....^^
Lars Haller (16.11.04): Da ich weiß, dass ich jetzt bestimmt wieder überschwemmt werde mit anfeindungen, zitiere ich lieber einen anderen Kritiker, vielleicht gehen die dumpfen "du-hast-doch-keine-Ahnung-E-Mails" dann an ihn. Aus "Filmspiegel": "Ausländische Filme, synchronisiert oder gar nur untertitelt, sind ein Greuel für Amerikaner - daher werden (zumindest für den Massenmarkt) im Ausland erfolgreiche Filme zumeist schlicht nachgedreht, damit dem Zuschauer auch ja kein Stückchen fremder Kultur oder ein unamerikanisches Setting zugemutet werden muss." [...] "Wer aber erwartet, dass alles, was in dem Film vorkommt, Sinn macht und am Schluß die Puzzlestücke alle an ihren Platz fallen, für den ist "The Ring" definitiv der falsche Film. Wer sich darüber aufregt, dass ein Film bestimmte Szenen, Ereignisse und Effekte nur um des Schockeffekts willen enthält, ohne dass sie den geringsten Sinn für den Film machen, sollte lieber einen großen Bogen um "The Ring" machen." (leider habe ich diesen Teil erst nach dem Film gelesen...) [...]"Auch wurde in der Neuverfilmung einiger "modischer Schnickschnack" eingebaut, zum Beispiel so ein nerviger parapsychologischer Balg, wie sie seit 6th Sense leider sehr beliebt sind. In der japanischen Version kommt der Gott sei Dank so nicht vor." [...] "Das Remake opfert die Storykonsistenz allzu oft dem schnellen Effekt" u.s.w. Ich persönlich muss sagen, dass mich Filme wie "The Others", die ohne große Effekte oder Ekelszenen auskommen, aber dafür geschickt mit den innersten Ängsten spielen, sehr viel mehr reizen können. Wie schon "Blair Witch Project" versucht der Film, mit psyodorealistischem Ansatz (bei Blair Witch Project sollte der Zuschauer glauben, der Film sei echt; hier gibt es das Video "wirklich" im Netz...) Angst zu machen. Wohlgemerkt versucht, denn so richtig kommt er damit nicht durch. Von mir gibt es magere 5 von 10 Punkten, weil er handwerklich nicht schlecht ist, aber die Story wurde zerstört...
Stefan (23.08.04): eine schockierende und tolle atmosphäre bietet der film.nichts für angsthasen
John Doe (25.06.04): Geil geil geil und nochmals geil. ein super film zum grusel. das beste feeling kommt im dunkeln. nur sollte man danach nicht mehr im dunkeln allein draußen rum laufen!!!!!!!aber wirklich klasse. nur schade ist es um den süßen noah der leider drauf geht, wenn das mädchen aus dem tv kommt
Jessy (17.06.04): Hallo, ich hab den Film gestern geguckt und er hat mir supergut gefallen.Ich könnte zwar net wirklich gut die nacht schlafen aber das nimmt man mal auf sich! Ich denke eswirdbaldeinen 2teil geben das die Japanische version auch mehrere teile hat. den japanischen muss ich sagenwürde ich mir net angucken das die japanischen Filme meist ein bissle naja wie soll ich sagen(bescheuert sind),mir net gefallen!! cool Nightsky ich würde gern ma reingucken!!
Banane (30.05.04): Hallo Sarah, zum Hollywood-Remake von Ring wird im moment eine Fortsetzung gedreht und eine weitere ist geplant! Im Japanischen Original gibt es 3 Teile, 1+2+0! Die Filme sind auch auf deutsch erhältlich von Anolis Films in einer Box für ca. 30€!
Sarah (17.05.04): Ich finde den Film klasse...in unserer schule ist ein mädchen mit der ich es zusammen geguckt habe..wir machen uns jedentag gegenseitig angst und sind total ring süchtig...gibt es denn auch noch weitere ring filme???? Meine Note : 9 von 10 Punkten!!!
tobi (01.05.04): Ich fand den film einfach spitze!!! sie wollte doch nur dass man sie hört!!!
Insgesamt 69 Kommentare. Alle anzeigen
Name:
Email (freiwillig):
Kommentar:
Sicherheitscode:
Code Eingabe:
Fühl dich frei, hier deine eigene, persönliche Meinung zu schreiben. Allerdings behalten wir uns vor, Beiträge zu entfernen, in denen andere User oder die Kritiker beleidigt werden. Wir bevorzugen neue Rechtschreibung mit Groß/Kleinschreibung. ;-)
Für die bessere Lesbarkeit sind die HTML-Tags <b> <i> <a> und <br> erlaubt.

© Augenblick! 2003